Tresor aus Wohrateich geöffnet - Spannung hielt bis zuletzt an

Dienstag, den 22. Oktober 2019 um 10:12 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Dieser Tresor wurde am 22. Oktober von Handwerkern aufgeflext. Dieser Tresor wurde am 22. Oktober von Handwerkern aufgeflext. Foto: 112-magazin

HAINA/FRANKENBERG. Der am Freitag in einem Wohrateich bei Haina (Kloster) aufgefundene Tresor (112-magazin berichtete, hier klicken) wurde am Dienstagmorgen geöffnet  - die Vorfreude auf den Inhalt hält seit dem Auffinden des Tresors die Menschen in Waldeck-Frankenberg in Atem. Das Ergebnis steht nun fest, wie Polizeisprecher Dirk Richter mitteilt. 

Eine Metallbaufirma flexte den Tresor in einer Halle der Polizei Frankenberg auf. Überraschendes Ergebnis: Der Tresor ist leer - nicht mal ein Herstellerschild ist zu erkennen. Fachleute meinen hingegen, das der Tresor seinerzeit von der Firma Mauser gebaut wurde. Die Polizei hat mittlerweile mehrere Hinweise auf mögliche Besitzer überprüft, der Tresor konnte aber noch keiner konkreten Straftat oder einer Person zugeordnet werden. Die Polizei Frankenberg erhofft sich weiterhin Hinweise auf den Eigentümer des Stahltresors.

Der Tresor war beim Auffinden in dem Wohrateich verschlossen. Unbekannte hatten vergeblich versucht, den Tresor gewaltsam zu öffnen. an der Vorderseite wurde die erste Metallschicht zwar aufgeflext, weiter kamen die Ganoven aber dann nicht.

Zur Liegezeit der in dem Wohrateich aufgefundenen Gegenstände können nach wie vor keine genauen Angaben gemacht werden. Aufgrund der starken Rostspuren an Tresor, Zigarettenautomaten, Schreckschussrevolver und Munition wird aber davon ausgegangen, dass sie bereits mehrere Jahre in dem Teich lagen.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte weiterhin an die Polizeistation Frankenberg. die Rufnummer lautet 06451/72030.



Zuletzt geändert am Dienstag, den 22. Oktober 2019 um 10:45 Uhr