Unfallserie im Frankenberger Land - Polizei, Retter und Feuerwehren im Einsatz

Sonntag, den 29. September 2019 um 09:15 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Etliche Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am 28. September aufnehmen. Etliche Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am 28. September aufnehmen. Symbolfoto: 112-magazin

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF/LAISA. Etliche Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am heutigen Samstag aufnehmen. Als Unfallursache gaben die Beamten nicht angepasste Geschwindigkeit und nasse Fahrbahnen an - einmal war Alkohol im Spiel.

Führerschein ins Risiko gestellt

Zunächst wurde eine Streifenwagenbesatzung um 7.55 Uhr zur Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf beordert. Ein Verkehrsteilnehmer hatte am frühen Samstagmorgen einen beschädigten Ford Focus unterhalb der Bundesstraße vor einem Baum entdeckt und die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Nach Aussage der Polizei war der Fahrer mit seinem Ford ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern geraten, anschließend von der Fahrbahn abgekommen und hangabwärts gegen einen Baum gekracht. Der Unfallverursacher, ein 36 Jahre alter Mann aus Battenberg, verletzte sich am Kopf und musste medizinisch versorgt werden. Da die Beamten Alkohol in der Atemluft des 36-Jährigen registrierten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dem Battenberger wurde die Fahrerlaubnis abgenommen - anschließend musste der Mann eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Mit einem wirtschaftlichen Totalschaden von ca. 4000 Euro schlägt die Alkoholfahrt zu Buche.

Mit Motorrad gestürzt

Mit seiner Yamaha gestürzt ist am Samstag gegen 11.50 Uhr ein 23-jähriger Mann aus Düsseldorf. Der junge Fahrer geriet auf regennasser Fahrbahn auf der Strecke zwischen Holzhausen und Laisa in Schleudern und war gegen ein Hinweisschild gekracht. An der Yamaha entstand ein Sachschaden von 2500 Euro. Das Hinweisschild muss erneuert werden und wurde mit einer Schadenssumme von 200 Euro bewertet.

Feuerwehr rettet Frau aus Fiat

Der nächste Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag auf der L 3090  zwischen Laisa und Holzhausen. Gegen 13.15 Uhr rückten die Wehren Laisa und Battenberg unter dem Alarmkürzel "HKLEMM 1 Y" zur besagten Einsatzstelle aus. Ebenfalls alarmiert wurden ein RTW, ein NEF und ein Streifenwagen. Eine 23-jährige Frau war auf regennasser Fahrbahn mit ihrem weißen Fiat Punto ins Schleudern geraten und neben der Straße auf der Seite liegend zum Halten gekommen. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Michael Wenzel wurde das Dach des Punto mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet, die Person nach hinten mit einem Spineboard gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Außerdem wurde während der Einsatzarbeiten der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle gesichert. Zu guterletzt unterstützte die Feuerwehr Battenberg mit dem HLF 16 und der daran verbauten Seilwinde die Bergungsarbeiten des Pkws, der anschließend von einem Abschleppwagen abtransportiert wurde. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 25 Einsatzkräfte beendet. Die Polizei schätzt den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Fiat auf 5000 Euro. Die Frau aus Allendorf wurde leicht verletzt. (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Sonntag, den 29. September 2019 um 09:40 Uhr