Telefonbetrüger ergaunert über 1.000 Euro in Korbacher Supermarkt

Dienstag, den 23. Juli 2019 um 12:45 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Betrüger ergaunerten über 1.000 Euro in einem Korbacher Supermarkt. Betrüger ergaunerten über 1.000 Euro in einem Korbacher Supermarkt. Symbolbild: 112-magazin.de

WALDECK-FRANKENBERG. Am Samstagnachmittag hat ein unbekannter Betrüger telefonisch bei einem Korbacher Supermarkt 1.025 Euro erschwindelt. Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich als autorisierte Personen ausgeben und die Codes von Guthabenkarten in Verkaufsstellen erfragen.

Bei dem Anruf im Supermarkt in Korbach brachte der Anrufer eine Angestellte dazu, ihm die Codes von mehr als zwanzig iTunes-Karten mitzuteilen. Er wirkte seriös und professionell. Der Betrüger gaukelte der Angestellten vor, er sei von der Zentrale des Marktes und müsse die Karten überprüfen. Im Display bei der Angerufenen erschien auch die Telefonnummer der Zentrale. Als dem Marktleiter des Supermarktes später Zweifel aufkamen, war es bereits zu spät: Alle iTunes-Karten waren bereits eingelöst.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei

  • Immer wieder versuchen Betrüger mit Anrufen in Geschäften, Tankstellen und anderen Verkaufsstellen, die Guthabenkarten anbieten, an die Zahlen-Kombinationen zu gelangen, um illegal an anonyme Zahlungsmittel für Internetgeschäfte zu gelangen. Die Täter geben sich als autorisierte Personen, zum Beispiel Mitarbeiter von Zentralen, aus und bringen die Angestellten der Geschäfte dazu, die Codes von Gutscheinkarten telefonisch zu übermitteln.
  • Die Täter verschleiern ihre Anrufnummern - sie manipulieren ihre Telefonanschlüsse, so dass beim Angerufenen die gewünschte Telefonnummer angezeigt wird. Autorisierte Personen führen keine telefonischen Überprüfungen in den Geschäften durch. 
  • Die Polizei rät daher, am Telefon keine Kartencodes an Unbekannte weiterzugeben. Vertrauen Sie nicht der im Display angezeigten Telefonnummer.
  • Bei Zweifeln erfragen sie Name und Funktion des Anrufers. Rufen Sie in der Firma oder der Zentrale unter der Ihnen bekannten Nummer zurück. Notieren Sie sich Name und Anrufernummer und melden dubiose Anrufe bei der Polizei. (ots/r)
- Anzeige -