Risikobereitschaft endet mit Beschlagnahmung des Führerscheins

Montag, den 24. Juni 2019 um 06:42 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Allgemeine Verkehrskontrolle in Frankenberg: Ein Führerschein wurde am 22. Juni beschlagnahmt. Allgemeine Verkehrskontrolle in Frankenberg: Ein Führerschein wurde am 22. Juni beschlagnahmt. Foto: ots/Archiv/Polizei

FRANKENBERG. Risikobereitschaft zeigte am Samstag ein 45 Jahre alter Mann aus dem Raum Frankenberg - er fuhr mit seinem Ford alkoholisiert von Röddenau nach Frankenberg und wurde im Bereich "Saurer Morgen" um 13.30 Uhr von einer Polizeistreife angehalten und überprüft.

Die Papiere des Mannes waren in Ordnung, allerdings schlug den Beamten Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Pkws entgegen, sodass ein Alkohol-Schnelltest bei dem 45-Jährigen durchgeführt wurde. Das digitale Ergebnis zeigte einen deutlich zu hohen Promillewert an, sodass der Fahrer sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen musste. Seine Fahrerlaubnis wurde beschlagnahmt.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass auch am Tage Polizeikontrollen im Landkreis Waldeck-Frankenberg durchgeführt werden. Wer seinen Führerschein nicht ins Risiko stellen möchte, sollte sich an die gesetzlich vorgeschriebenen Regeln halten.

-Anzeige-



 


Zuletzt geändert am Montag, den 24. Juni 2019 um 07:01 Uhr
Zurück zum Anfang