Fahren unter Alkoholeinwirkung: G7-Fahrer gibt Karte ab

Samstag, den 22. Juni 2019 um 07:47 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Am 22. Juni ereignete sich ein Verkehrsunfall in Korbach - der 19 Jahre alte Fahrer flüchtete mit seinem Golf ins Korbacher Parkhaus. Am 22. Juni ereignete sich ein Verkehrsunfall in Korbach - der 19 Jahre alte Fahrer flüchtete mit seinem Golf ins Korbacher Parkhaus. Symbolfoto: 112-magazin

KORBACH. Eine turbulente Nacht haben Beamte der Korbacher Polizeidienststelle hinter sich: Am frühen Samstagmorgen sorgte der Anruf einer Zeugin für rege Betriebsamkeit in der Korbacher Innenstadt - mehrere Streifen rückten aus.

Nicht verborgen blieb am 22. Juni ein Alleinunfall am Berndorfer Tor-Kreisel. In einem Telefonat gegen 3.50 Uhr berichtete die Zeugin gegenüber den Ordnungshütern, dass ein Volkswagen nach einem Unfall am Kreisel mit quietschenden Reifen und Schleifgeräuschen in Richtung Flechtdorfer Straße geflüchtet sei.

Eine intensive Suche nach dem Fahrer und dem schwarzen Fluchtfahrzeug brachte wenig später den gewünschten Erfolg. Sowohl der Golf 7, als auch der mutmaßliche Fahrer wurden im Parkhaus in der Flechtdorfer Straße aufgefunden. Bei der Überprüfung der Fahrereigenschaft, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei dem 19 Jahre alten Waldecker fest. Ein Schnelltest brachte Gewissheit, dass der Fahrer "zu tief ins Glas geschaut" und sich anschließend hinters Lenkrad gesetzt hatte. Auf Anweisung der Beamten musste sich der 19-Jährige im Korbacher Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen - seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt.

Die Schadenshöhe an dem Pkw gibt die Polizei auf Nachfrage mit etwa 4000 Euro an. An dem Fahrzeug war die linke Achsaufhängung gebrochen und eine Felge stark beschädigt worden. Der Spaß dürfte für den jungen Mann teuer werden. Außer dem Sachschaden am G7 muss sich der Fahrer wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten.  (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Samstag, den 22. Juni 2019 um 08:57 Uhr
Zurück zum Anfang