Korbach: Tierschänder treibt sein Unwesen auf Pferdekoppel

Sonntag, den 16. Juni 2019 um 13:18 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Eine Haflingerstute wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Juni in der Korbacher Gemarkung vergewaltigt - die Polizei sucht Zeugen dieser abscheulichen Tat. Eine Haflingerstute wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Juni in der Korbacher Gemarkung vergewaltigt - die Polizei sucht Zeugen dieser abscheulichen Tat. Fotos: privat/nh

KORBACH. Ein schreckliches Verbrechen hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Feldgemarkung von Korbach ereignet - eine Haflinger Stute wurde auf der Koppel von einem bislang unbekannten Mann vergewaltigt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand muss sich die Tat in den frühen Morgenstunden ereignet haben. Um 10 Uhr am Sonntagmorgen besuchte die 45-jährige Besitzerin ihre beiden Haflinger und bemerkte Blut im Genitalbereich einer Stute. Bei näherer Untersuchung kam ebenfalls zutage, das deutlich sichtbare Spermareste einen ungeheuerlichen Verdacht aufkommen ließen. 

Eine hinzugerufene Tierärztin untersuchte die Stuten und bestätigte den Vorgang gegenüber der Pferdebesitzerin, die sofort die Polizei anrief, um den Vorfall zu melden. Ein Ermittlungsteam der Korbacher Polizei sicherte Spuren und konnte eine Tube Gleitcreme sicherstellen. Ebenso wurden Spermaproben genommen um im Zweifelsfall einen DNA-Abgleich vornehmen zu können.

Um den Fall schnell aufzuklären, sucht die Polizei nach Zeugen, die am Ellerbruch in den frühen Morgenstunden des 16. Juni verdächtige Personen bemerkt oder aber ein abgestelltes Fahrzeug im Bereich der Sachsenberger Landstraße oder der Marbeck gesichtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Sonntag, den 16. Juni 2019 um 13:55 Uhr