Alkoholfahrt: Mann aus Berndorf gibt Fahrerlaubnis ab

Freitag, den 31. Mai 2019 um 07:15 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 31. Mai 2019 verlor eine 33-jähriger Mann aus Berndorf die Kontrolle über seinen Astra - das Fahrzeug wurde abgeschleppt Am 31. Mai 2019 verlor eine 33-jähriger Mann aus Berndorf die Kontrolle über seinen Astra - das Fahrzeug wurde abgeschleppt Symbolfoto: 112-magazin

BERNDORF. Während drei der vier Polizeistationen im Landkreis Waldeck-Frankenberg keine Trunkenheitsfahrten melden, blieb den Beamten der Korbacher Polizeistation in den frühen Morgenstunden des 31. Mai nicht anderes übrig als zu handeln; sie mussten bei einem 33-jährigen Mann aus Berndorf die Fahrerlaubnis sicherstellen.

Ereignet hatte sich der Unfall am heutigen Freitag gegen 1.45 Uhr, als der 33-Jährige mit seinem schwarzen Opel die Heimreise von Meineringhausen in Richtung Berndorf antrat. Im Bereich einer Linkskurve, etwa in Höhe "Saure Breite" und dem Stichweg "Brühnen Wiese", kam der Fahrer mit seinem Astra nach links von der Fahrbahn ab, riss ein Warnhinweisschild aus dem Boden und kam im Straßengraben zum Stehen. Scheinbar hatte der Fahrer die Orientierung verloren und war von der B 251 nicht wie geplant auf die B 252 in Richtung Berndorf abgebogen, sondern versehentlich auf der Wildunger Landstraße gelandet.

An dem 25 Jahre alten Opel entstand Totalschaden, das Fahrzeug musste von der Firma Heidel geborgen und abgeschleppt werden. Weil die am Unfallort eingesetzten Beamten Alkohol in der Atemluft des Mannes feststellten, unterzog sich der Berndorfer einem Alkoholschnelltest. Das digitale Ergebnis lag deutlich über dem zulässigen Grenzwert, sodass im Krankenhaus eine Blutentnahme bei dem Unfallfahrer durchgeführt wurde. Den zuvor am Unfallort beschlagnahmten Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Der Fahrer blieb unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-





Zuletzt geändert am Freitag, den 31. Mai 2019 um 07:58 Uhr