Messerstecherei in Volkmarsen - es ging auch um Drogengeschäfte

Freitag, den 24. Mai 2019 um 11:39 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Streitigkeiten in Volkmarsen sind auch auf Drogengeschäfte zurückzuführen. Die Streitigkeiten in Volkmarsen sind auch auf Drogengeschäfte zurückzuführen. Symbolfoto: 112-magazin

VOLKMARSEN. Nach der Messerstecherei in Volkmarsen (22. Mai) konnten die Beamten des Fachkommissariats K 10 im Rahmen ihrer Ermittlungen weitere Informationen gewinnen.

Wie bereits in der Pressemeldung von Donnerstag berichtet wurde , kam es am Mittwochabend gegen 18 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Steinweg in Volkmarsen, bei der ein 25-Jähriger aus Bad Arolsen Stichverletzungen erlitt und anschließend stationär behandelt werden musste. Der Geschädigte konnte am Donnerstag das Krankenhaus verlassen, die Verletzungen waren zu keinem Zeitpunkt lebensbedrohlich, so Polizeisprecher Dirk Richter.

Die weiteren Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats K 10 der Kripo Korbach ergaben, dass es in den Tagen vor der Auseinandersetzung bereits Streitigkeiten zwischen dem 25-jährigen Bad Arolser und dem 20-jährigen Tatverdächtigen gab. Am Samstag (18. Mai) trafen die beiden Beteiligten schon einmal aufeinander. Nach einem Streit soll der 25-Jährige den 20-Jährigen in das Gesicht geschlagen haben. De Polizeistation Bad Arolsen ermittelt in dieser Sache wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Bad Arolser.

Die Hintergründe der Streitigkeiten sind weiterhin Gegenstand von weiteren Ermittlungen, es soll aber auch um Drogengeschäfte gegangen sein. An der Auseinandersetzung am Mittwochabend waren außer den aus Afghanistan und Pakistan stammenden Männern eine größere Gruppe von Bekannten des Bad Arolsers beteiligt.

Am Donnerstagnachmittag wurde der 20-jährige Afghane nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Weitere Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben und sich noch nicht bei der Polizei melden konnten, werden weiterhin gebeten, unter der Rufnummer 05631/9710 mit der Polizei in Kontakt zu treten. (ots/r)

Link: Messerstecherei in Volkmarsen - ein Mann schwer verletzt (23.05.2019)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Freitag, den 24. Mai 2019 um 12:00 Uhr
Zurück zum Anfang