Unfall B 253: Autos Totalschaden, drei Verletzte, Bundeswehr vorbildlich

Freitag, den 24. Mai 2019 um 15:22 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 24. Mai 2019 auf der Bundesstraße 253. Ein im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassener Volvo (KB) kollidierte mit einem in Hamburg zugelassenen Leihwagen der Marke Mercedes-Benz. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 24. Mai 2019 auf der Bundesstraße 253. Ein im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassener Volvo (KB) kollidierte mit einem in Hamburg zugelassenen Leihwagen der Marke Mercedes-Benz. Fotos: 112-magazin.de

FRANKENBERG. Ein Unfall im Begegnungsverkehr ereignete sich am heutigen Freitag auf der Bundesstraße 253 in Höhe der Überführung Gernshäuser Weg - drei Personen wurden verletzt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 71.200 Euro.

Rund 71.000 Euro Sachschaden auf der B 253

Nach Angaben der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Frankenberg, setzte der Fahrer (24 Jahre aus Battenberg) eines schwarzen Volvo XC 60 gegen 8.40 Uhr aus Richtung Allendorf (Eder) kommend, auf der Frankenberger Umgehungsstraße zum Überholen mehrerer vor ihm fahrender Fahrzeuge an. Dabei übersah er scheinbar den aus Richtung Herzhausen entgegenkommenden Mercedes Benz, der von einem 41 Jahre alten Mann aus Badenweiler (Baden Würtemberg) gelenkt wurde. Trotz eines Ausweichmanövers konnte der 41-Jährige eine Kollision nicht mehr vermeiden - die beiden Pkws stießen mit den linken Kotflügeln zusammen. Während der E 220 D nach rechts in den Graben geschleudert wurde, räumte der Volvo noch ein Stationszeichen eines Hydranten ab, touchierte ein drittes Fahrzeug am Heck und landete in Fahrtrichtung Herzhausen ebenfalls im Straßengraben.  

Bundeswehr im Einsatz

Glück im Unglück hatten die verletzten Personen, weil sich mehrere Bundeswehrsoldaten aus der Burgwaldkaserne zum Unfallzeitpunkt in unmittelbarer Nähe aufhielten. Die geschulten Soldaten leisteten nach Angaben des eintreffenden Notarztes vorbildlich Erste Hilfe, sicherten die Unfallstelle ab und sorgten für Rettungsgassen, um den Rettungsfahrzeugen einen schnellen Zugang zum Unfallort zu ermöglichen.

In umliegende Krankenhäuser transportiert

Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt wurden die drei verletzen Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Fahrer des Mercedes und seine Beifahrerin (40) kamen mit Blaulicht und Martinshorn in das Stadtkrankenhaus nach Korbach. Der Fahrer des XC 60 wurde nach Frankenberg transportiert. Über Art und Schwere der Verletzungen konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf insgesamt 71.200 Euro.

Abschlepper und Straßenmeisterei vor Ort

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Straße gesperrt werden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei reinigten die Fahrbahn von Glassplittern und Fahrzeugteilen, die Firma AVAS schleppte beide Unfallwagen ab.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort B 253 am 24. Mai 2019

Zuletzt geändert am Freitag, den 24. Mai 2019 um 15:34 Uhr

Bildergalerie

Zurück zum Anfang