Mit Roller gestürzt - Alkoholfahne, Krankenhaus

Freitag, den 12. Oktober 2018 um 12:35 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Mit einem RTW musste ein 23-jähriger Twistetaler am 12. Oktober in das Bad Arolser Krankenhaus eingeliefert werden Mit einem RTW musste ein 23-jähriger Twistetaler am 12. Oktober in das Bad Arolser Krankenhaus eingeliefert werden Symbolbild 112-magazin

BAD AROLSEN/TWISTETAL. Mit einem Rettungswagen wurde um Mitternacht ein 23-Jahre alter Mann aus der Gemeinde Twistetal in die Klinik nach Arolsen chauffiert, nachdem Lärm und Hundegebell Anwohner in der Landstraße und im Freundegrund auf den Plan gerufen hatte.

Was war passiert?

Lautes Hundegebell und ein dumpfer akustischer Schlag ließen Anwohner in der Landstraße am späten  Donnerstagabend aufhorchen. Bei näherer Betrachtung stellten die Bürger fest, dass ein 23-jähriger Mann mit seinem Mofa gestürzt war. Durch den Aufprall war der Twistetaler bewusstlos geworden, sodass die Anwohner Erste Hilfe leisten mussten.

Parallel zur Erstversorgung wurde die Polizei um 23.50 Uhr und der Rettungsdienst informiert, die zügig am Unfallort eintrafen. Der Unfallhergang ließ sich nach Angaben der Polizei schwer nachvollziehen. Fest steht, dass der junge Mann am Donnerstagabend mit seinem Roller die Landstraße in Mengeringhausen befahren hatte. Im Kurvenbereich an der Einmündung zum Freundegrund muss der Mofa-Liebhaber kurz vor Mitternacht gestürzt sein. Den voraussichtlichen Grund konnten die Beamten auch schnell ermitteln: Der Mann war deutlich alkoholisiert. 

Nach seiner Einlieferung in das Stadtkrankenhaus Bad Arolsen ordneten die Beamten eine Blutentnahme bei dem Unfallfahrer an. Da der Twistetaler lediglich über eine Mofa-Prüfbescheinigung verfügt, konnten die Beamten keinen Führerschein einkassieren.  (112-magazin)  

Link: Unfallstandort Landstraße in Mengeringhausen

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 12. Oktober 2018 um 13:37 Uhr