Brandstiftung in Marienhagen: 1000 Euro Belohnung

Dienstag, den 31. Juli 2018 um 14:49 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
In der Nacht vom 6. auf den 7. Juli brannte eine Scheune am Ortrand von Marienhagen komplett nieder - die Polizei geht von Brandstiftung aus. Auch am nächsten Tag wurden Brandsicherungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten durchgeführt In der Nacht vom 6. auf den 7. Juli brannte eine Scheune am Ortrand von Marienhagen komplett nieder - die Polizei geht von Brandstiftung aus. Auch am nächsten Tag wurden Brandsicherungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten durchgeführt Foto: 112-magazin

VÖHL-MARIENHAGEN. Bei dem Feuer, das am 6. Juli eine Scheune am Ortsrand von Marienhagen zerstörte, geht die Kriminalpolizei inzwischen von Brandstiftung aus.

In den späten Abendstunden war eine Scheune außerhalb der Ortslage in der Straße "Auf den Höfen" bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Trotz sofort eingeleiteter Löscharbeiten (112-magazin.de berichtete darüber, hier Klicken) konnten die Einsatzkräfte die Scheune, eine Baumreihe und das Inventar nicht mehr retten. Ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Weizenfeld verhinderten die Brandschützer allerdings. Über die Höhe des Sachschadens ist bislang nichts bekannt.

1000 Euro Belohnung

Die Brandermittler der Korbacher Kriminalpolizei haben die Brandstelle eingehend untersucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schließen die Ermittler einen technischen Defekt aus. Der Geschädigte hat zwischenzeitig eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgelobt, die zur Aufklärung der Tat bzw. zur Festnahme des Täters führen. Hinweise in diesem Fall nehmen die Beamten der Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)


Nur wenige Stunden nach dem Brand berichteten wir von dem Einsatzgeschehen vor Ort mit einer Bildergalerie und einem Video. 

Link: Feldscheune bei Marienhagen brennt komplett ab (7. Juli 2018)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 31. Juli 2018 um 15:37 Uhr