Erneuter Tauchunfall in Grube Christine

Montag, den 30. Juli 2018 um 12:02 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Der Mann wurde in eine Klinik nach Düsseldorf gebracht. Der Mann wurde in eine Klinik nach Düsseldorf gebracht. Symbolbild: 112-magazin.de

WILLINGEN. Am Sonntagnachmittag ist es gegen 15.45 Uhr in der Grube Christine erneut zu einem Tauchunfall gekommen. Dabei wurde ein 48-jähriger Taucher aus Lohmar lebensgefährlich verletzt.

Erst Anfang des Monats war es in der stillgelegten Schiefergrube zu einem tragischen Tauchunfall gekommen. Der erfahrene Taucher befand sich mit einem Tauchführer in der sogenannten "Tauchglocke", um von dort gemeinsam mit anderen Tauchern weiter abzutauchen.

Bei der Sauerstoffregulierung unterlief ihm ein entscheidender Fehler, er bekam keinen Sauerstoff mehr und wurde ohnmächtig. Der Tauchführer erkannte dies sofort und brachte den verunglückten Taucher an die Wasseroberfläche und verständigte Rettungs- und Notarztwagen.

Nach der Erstversorgung gelang es den Rettungskräften den Mann zu reanimieren und zu stabilisieren. Mit dem RTW wurde der Verunglückte anschließend zum Sportplatz Schwalefeld transportiert und dann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Spezialklinik nach Düsseldorf geflogen.

Über den Gesundheitszustand des verunglückten Tauchers liegen keine Informationen vor. (ots/r)

- Anzeige -


Zurück zum Anfang