Steinhaus an der Sandgrube angesteckt - Polizei sucht Verursacher

Freitag, den 03. November 2017 um 14:17 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Einsatz der Feuerwehren am 2. November 2017 Einsatz der Feuerwehren am 2. November 2017 Foto: Feuerwehr Mengeringhausen

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Angezündet wurde am 2. November Gerümpel im Steinhaus an der Sandgrube, unweit der Einfahrt zur ehemaligen Standortschießanlage der Bundeswehr bei Mengeringhausen.

Nach ersten Erkenntnissen wurde am Donnerstag gegen 22.50 Uhr bei der Leitstelle ein Brand in der Landstraße zwischen Mengeringhausen und Twiste gemeldet. Dort brannte ein schon seit Jahren leerstehendes altes Gebäude, das früher zum Baugeschäft der Firma Dietrich gehörte und als Aufenthaltsgebäude für Arbeiter der ehemaligen Sandgrube genutzt wurde. Später übernahm die Stadt Bad Arolsen das Gebäude und die Liegenschaft.

Durch die Feuerwehren Bad Arolsen und Mengeringhausen konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Rund 30 Einsatzkräfte waren vor Ort um unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer dem Brand entgegenzutreten. Bei Eintreffen der beiden Wehren schlugen bereits Flammen aus dem Dachgebälk heraus. Während die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen das Ausleuchten und die Bereitstellung übernahm, drang ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude ein. Über eine Steckleiter wurde das Dach geöffnet und Dachbalken abgelöscht.

Nach Polizeiangaben war der Brand auf dem Holzfussboden des Erdgeschosses der zweistöckigen Hütte entstanden. Aufgrund der ersten Ermittlungen am Brandort geht die Polizei Bad Arolsen von  Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Freitag, den 03. November 2017 um 17:11 Uhr