Von Lkw gerammt: Auto fährt über umgestürzte Laterne

Mittwoch, den 12. Juli 2017 um 20:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Bei dem Unfall in Wetterburg blieben die Beteiligten unverletzt. Bei dem Unfall in Wetterburg blieben die Beteiligten unverletzt. Foto: pfa/Archiv

WETTERBURG. Ungewöhnliche Kettenreaktion: Ein Auto ist über eine Laterne gefahren, die kurz zuvor umstürzte, weil ein rangierender Sattelzug dagegen geprallt war. Verletzt wurde bei dem Unfall in Wetterburg niemand.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es am Dienstagmorgen kurz vor 8 Uhr zu dem Unfall: Ein polnischer Lkw-Fahrer war von der Wetterburger Straße/L 3080 in die Straße Kuckucksmühle gefahren. Dort bemerkte der Fahrer einer deutschen Spedition, dass die Straße für seinen Sattelzug nicht geeignet war. Der 26-Jährige setzte mit seinem 40 Tonnen schweren Gefährt zurück.

Dabei stieß er mit dem Sattelauflieger gegen eine Straßenlaterne, die umstürzte und auf die Wetterburger Straße kippte. Dort näherte sich in diesem Moment eine 51 Jahre alte Frau aus der Großgemeinde Diemelsee, die nicht ausweichen oder anhalten konnte - sie fuhr mit ihrem Dacia über den Laternenmast. Dabei entstand am Unterboden des Wagens ein geschätzter Schaden von 1000 Euro. Den Schaden an der Laterne gab die Polizei mit 1500 Euro an. (pfa)  


Nur wenige Meter entfernt war es Anfang Mai zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen:
Ein Toter und acht Verletzte bei Frontalzusammenstoß (04.05.2017, mit Video/Fotos)


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 12. Juli 2017 um 20:30 Uhr