Bahnübergang Dorfitter: Schranken 45 Minuten unten

Sonntag, den 28. Mai 2017 um 20:18 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Über längere Zeit waren am Sonntagabend die Schranken am Bahnübergang bei Dorfitter geschlossen. Über längere Zeit waren am Sonntagabend die Schranken am Bahnübergang bei Dorfitter geschlossen. Foto: pfa/Archiv

DORFITTER. Laut Polizei etwa 45 Minuten geschlossen waren am Sonntagabend die Schranken des Bahnübergangs auf der B 252 am Ortsrand von Dorfitter. Grund war ein defekter Zug, der die Signalanlage ausgelöst hatte und dann liegen blieb.

Mehere Anrufe gingen am Abend bei der Korbacher Polizei ein. Ein Anrufer teilte gegen 19.25 Uhr mit, dass die Schranken des Bahnübergangs zwischen Dorf- und Thalitter am Abzweig nach Obernburg bereits seit etwa 19 Uhr geschlossen seien und die rote Signalanlage blinke. Einige Verkehrsteilnehmer hätten die Halbschranken umfahren und die roten Lichter ignoriert, teilte der Anrufer weiter mit.

Die Recherchen der Korbacher Polizei ergaben schließlich, dass ein Zug der Kurhessenbahn im Streckenabschnitt zwischen Thalitter und Dorfitter durch einen technischen Defekt liegen geblieben war - allerdings nachdem das Schienenfahrzeug bereits den Kontakt zum Aktivieren des beschrankten Bahnübergangs überfahren hatte. Die roten Lichter blinkten daraufhin, die Schranken schlossen sich - ohne dass jedoch der Zug den Übergang noch erreichte. Den Verkehrsteilnehmern auf der Bundesstraße und auf der von Obernburg kommenden Kreisstraße 25 zeigte sich daher über einen längeren Zeitraum Dauerrot. Die Polizei sprach am Abend gegenüber 112-magazin.de von geschätzten 45 Minuten.

Der Zug sei schließlich weggezogen oder wieder fahrbereit gemacht worden, hieß es, so dass der Bahnübergang wieder frei war. Bei unklarer Lage dürfe man einen geschlossenen Bahnübergang nicht überfahren, erklärte der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation am Abend. Wie weit sich der Verkehr in beiden Richtungen auf der viel befahrenen Bundesstraße gestaut hatte, war am Abend zunächst nicht bekannt. (pfa) 


Ein Zusammenstoß zwischen einem Zug und Tieren löste vergangenes Jahr bei Berndorf ebenfalls Dauerrot an einem Übergang aus:
Triebwagen erfasst bei Berndorf mehrere ausgebüxte Kühe (07.07.2016, mit Fotos)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Dienstag, den 30. Mai 2017 um 10:56 Uhr