Auffahrunfall an der Umgehung: Ein Fahrer in Klinik

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 09:30 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein 57-Jähriger wurde nach dem Auffahrunfall vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ein 57-Jähriger wurde nach dem Auffahrunfall vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Foto: pfa/Archiv

KORBACH. Unachtsamkeit ist offenbar die Ursache für einen Auffahrunfall, der sich am Mittwochmorgen an einer Einmündung zur Korbacher Umgehungsstraße ereignet hat. Rettungskräfte brachten einen der Beteiligten ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte gegen 6 Uhr an der Auffahrt von der Strother Straße zur Umgehung B 251/B 252: Dort wollten ein 57-jähriger Korbacher mit seinem Audi und ein 23 Jahre alter VW-Fahrer aus Waldeck hintereinander nach rechts in Richtung Lelbach auf die Umgehung auffahren. Der Audifahrer an vorderer Position musste an der Einmündung anhalten, weil die Bundesstraße nicht frei war. Das bemerkte der nachfolgende Waldecker zu spät und fuhr dem stehenden Wagen auf.

Dabei entstanden an beiden Autos zwar Schäden, Audi und VW waren aber noch fahrbereit. Der 57-Jährige klagte anschließend über Schwindel, die vermutlich mit einer Vorerkrankung in Verbindung stehen. Die Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei forderte daher vorsorglich einen Rettungswagen an. Die Einsatzkräfte brachten den Korbacher vorsorglich ins Krankenhaus.

Angaben über die Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. (pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Dienstag, den 30. Mai 2017 um 10:50 Uhr