Das volle Programm: Alkohol, Drogen, Ausnüchterungszelle

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 08:08 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Trungenheitsfahrten in der vergangenen Nacht ließen die Beamten nicht zur Ruhe kommen Trungenheitsfahrten in der vergangenen Nacht ließen die Beamten nicht zur Ruhe kommen Symbolfoto: Polizei (Archiv)

KORBACH. Gleich zweimal haben Beamte der Polizeidirektion Korbach in der vergangenen Nacht mit Verkehrsdelikten zu tun gehabt. Gegen Mitternacht betätigte eine 28-jährige Frau aus Twiste grundlos in der Korbacher Innenstadt die Warnblinkanlage während der Fahrt. Eine Streife beobachtete das ominöse Treiben und hielt die Twisterin in ihrem Mazda an. Den Beamten schlug Alkoholgeruch entgegen, so dass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Eine anschließende Blutentnahme bestätigte den Trunkenheitsverdacht, so dass der Führerschein der Mazdafahrerin sichergestellt werden musste.

Nur eine Stunde später, also gegen 00.50 Uhr, wurden die Beamten der Korbacher Polizeistation auf einen Mercedes aufmerksam, der durch das Fahren in Schlangenlinien aufgefallen war. Der junge Korbacher wurde daraufhin angehalten, hierbei wurde auch festgestellt, dass das Auto kurz vorher mit einer Leitplanke in Berührung gekommen sein musste. Auch in diesem Fall  ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Hier stellte sich heraus, dass der etwa 20-Jährige nicht nur zu tief ins Glas geschaut hatte, sondern obendrein unter Drogen stand. Das der Korbacher wenig Verständnis für die Maßnahmen der Polizei aufbrachte, sei nur am Rande bemerkt: Nach Widerstandshandlungen gegen die Polizeibeamten, wurde der Korbacher zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 09. Mai 2017 um 08:54 Uhr