Sturmböen und Glätte durch überfrierende Nässe möglich

Montag, den 27. Februar 2017 um 21:13 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit Sturmböen sowie in höheren Lagen auch mit Straßenglätte ist in der Nacht zu Dienstag in Waldeck-Frankenberg zu rechnen. Mit Sturmböen sowie in höheren Lagen auch mit Straßenglätte ist in der Nacht zu Dienstag in Waldeck-Frankenberg zu rechnen. Foto: pfa/Archiv

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach. In den tieferen Lagen gilt die Warnung bis Mitternacht, in Lagen über 600 Meter bis Dienstagmorgen, 6 Uhr. Außerdem ist in höheren Lagen mit Glätte zu rechnen.

Der DWD gab die Sturm- und Glättewarnungen am Montagabend heraus. "Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", heißt es in der Meldung der Meteorologen.

Außer Sturm ist am Abend und in der Nacht auch Straßenglätte durch überfrierende Nässe möglich - voraussichtlich aber nur in Lagen oberhalb 600 Meter. Diese Warnung gilt bis 10 Uhr am Dienstagmorgen.

Detaillierte Warninformationen gibt es jederzeit auf der Internetseite wettergefahren.de. (pfa)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 27. Februar 2017 um 21:25 Uhr