Ausgewichen, 3500 Euro Schaden: Transporter flüchtet

Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 22:50 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Frankenberger Polizei hofft, mit Hilfe von Zeugen eine Unfallflucht auf der B 253 klären zu können. Die Frankenberger Polizei hofft, mit Hilfe von Zeugen eine Unfallflucht auf der B 253 klären zu können. Foto: ots/Archiv

DAINRODE/LÖHLBACH. Der unbekannte Fahrer eines Kleintransporters hat einen Autofahrer zum Ausweichen gezwungen, indem er auf der Bundesstraße 253 eine Kurve schnitt. Der Wagen prallte gegen ein Schild, der Lieferwagen setzte seine Fahrt fort.

Der Autofahrer, ein 76 Jahre alter Mann aus Wernigerode (Sachsen-Anhalt), befuhr am Montagabend gegen 19.15 Uhr die Bundesstraße 253 von Dainrode in Richtung Löhlbach. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve kam ihm auf seiner Fahrspur ein Kleintransporter entgegen, dessen Fahrer die Kurve schnitt. Um einen Zusammenstoß mit dem Lieferwagen zu verhindern, wich der 76-Jährige mit seinem Chevrolet nach rechts aus - an dieser Stelle befindet sich ein Parkplatzes.

Dem Rentner gelang es mit dem Ausweichmanöver zwar, die rohende Kollision mit dem anderen Fahrzeug abzuwenden; dennoch kam es zu einem Unfall: Der Chevrolet prallte gegen ein Schild, wodurch am Auto ein Schaden von 3500 Euro entstand. Den Schaden am Schild gab die Frankenberger Polizei am Dienstag mit 150 Euro an.

Der Kastenwagen fuhr ohne anzuhalten in Richtung Dainrode weiter. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Fahrer oder Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug oder Kennzeichen machen können. Bekannt ist nur, dass das Fahrzeug des Verursachers so groß wie ein Mercedes Sprinter ist. Wer zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 bei den Ermittlern.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 23:38 Uhr