Dreimal Unfallflucht: Bad Arolser Polizei sucht Zeugen

Donnerstag, den 09. Juli 2015 um 15:29 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Aktuell beschäftigen drei Fälle von Unfallflucht die Bad Arolser Polizei. Aktuell beschäftigen drei Fälle von Unfallflucht die Bad Arolser Polizei. Foto: pfa/Archiv

BAD AROLSEN. Gleich drei Fälle von Unfallflucht beschäftigen die Bad Arolser Polizei: Beschädigt wurden in den vergangenen Tagen ein VW EOS, ein Audi A3 und ein VW T5 Bus, die Verursacher in allen Fällen suchten das Weite.

Der rote Kleinbus stand am Donnerstagmorgen zwischen 8.30 und 9.30 Uhr in der Bahnhofstraße gegenüber der Waldecker Bank. Irgendwann in diesem Zeitraum befuhr der Unfallverursacher die Bahnhofstraße aus Richtung Kirchplatz kommend in Richtung Bahnhof und streifte dabei den linken Außenspiegel des geparkten Bullis. Dabei entstand ein Schaden von 150 Euro. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Bereits am Donnerstag vergangener Woche war es am Walmebad in Mengeringhausen zu einer Unfallflucht gekommen. Dort war zwischen 15.30 und 18.30 Uhr ein schwarzer VW EOS auf dem Schotterparkplatz gegenüber dem Freibad abgestellt. Der noch unbekannte Unfallverursacher stieß beim Ein- oder Ausparken gegen den hinteren Stoßfänger des geparkten Wagens und verursachte einen Lackschaden, um dessen Begleichung er sich aber nicht kümmerte.

Zwei Tage zuvor, am Dienstag, 30. Juni, war es zu der dritten Unfallflucht gekommen, die die Arolser Polizei derzeit zu klären versucht. Am Helisosteig parkte vor Hausnummer 10 in der Zeit zwischen 14.50 und 18 Uhr ein schwarzer Audi A3. Vom Schloss kommend fuhr der Unfallverursacher auf dem Weg in Richtung Helsen so dicht an dem Audi vorbei, dass sich beide Außenspiegel berüchrten. Der Spiegel am A3 klappte nach vorn um, das Spiegelglas zerbrach. Auch in diesem Fall fuhr der Verursacher davon.

Wer zu einem der Unfälle Angaben machen kann, der meldet sich bei der Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 09. Juli 2015 um 15:57 Uhr