Ausweichmanöver endet auf Acker: Verursacher haut ab

Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 07:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

VOLKMARSEN/HERBSEN. Ein Ausweichmanöver auf der Strecke zwischen Volkmarsen und Herbsen hat für einen 34 Jahre alten Autofahrer zu einem Unfall geführt: Der Wagen landete auf einem Acker. Der Verursacher fuhr in Richtung Volkmarsen davon.

Wie eine Beamtin der zuständigen Bad Arolser Polizeistation am Mittwochmorgen berichtete, war der 34-Jährige am Vorabend gegen 19.15 Uhr von der Kugelsburgstadt kommend in Richtung des Stadtteils Herbsen unterwegs. In Höhe eines Wasserdurchlasses kam dem Renaultfahrer ein dunkles Auto teilweise auf seiner Fahrbahnhälfte entgegen, so dass der Volkmarser ausweichen musste.

Dabei verlor der Renaultfahrer die Kontrolle über seinen gelben Megane. Der Wagen kam von der Landesstraße 3081 ab und erst auf einem Acker zum Stillstand. Der Fahrer des anderen Wagens, mit dem es nicht zu einem Zusammenstoß kam, kümmerte sich nicht um den Unfall. Das Auto verschwand in Richtung Volkmarsen. Angaben zum Fahrzeugtyp oder gar zum Kennzeichen konnte der 34-Jährige der Polizei gegenüber nicht machen. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden.

Wer zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Arolser Polizei.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 07:38 Uhr