Toter Hirsch am Straßenrand erregt die Gemüter

Dienstag, den 25. Oktober 2011 um 16:56 Uhr Verfasst von  HNA
Toter Hirsch am Straßenrand erregt die Gemüter Foto: Archiv/den

FREBERSHAUSEN. Am Ortsausgang von Frebershausen in Richtung Frankenau liegt seit mehreren Tagen ein toter Rothirsch am Straßenrand. Unzählige Autofahrer, die diese Stelle passiert haben, meldeten sich telefonisch bei verschiedenen Stellen, um den Tierkadaver zu melden.

Bis Dienstag war noch nichts geschehen. Noch immer lag das verendete Tier im Straßengraben. Unbekannte haben zwischenzeitlich sogar eine Geweihstange abgesägt. Bereits vergangenen Freitag war der etwa drei Jahre alte Vierbeiner von einem Auto angefahren und in den frühen Morgenstunden getötet worden.

Per Fax gemeldet
„Wir haben davon erfahren, und wie üblich haben wir den toten Hirsch per Fax an eine Tierkörperbeseitigungsfirma gemeldet", sagte ein Sprecher der Straßenmeisterei Bad Wildungen auf Anfrage der HNA.

Die Bad Wildunger Meisterei sei für die Beseitigung des Tieres zuständig, weil der Jagdpächter auf sein Aneignungsrecht verzichtet habe, erläuterte der Sprecher. Er wollte am Dienstag noch einmal bei der Tierkörperbeseitigungsfirma wegen des Tieres „nachhaken". In vergleichbaren Fällen würden tote Tiere am Straßenrand relativ schnell abgeholt und fachgerecht in der Tierverwertungsanlage in Fritzlar entsorgt, hieß es.

Quelle: HNA