Kilometerlange Ölspur von Frankenberg bis Warburg

Donnerstag, den 10. Juli 2014 um 09:47 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WALDECK-FRANKENBERG. Eine kilometerlange Ölspur hat am Donnerstagmorgen Polizei und Hessen-Mobil auf Trab gehalten: Die Spur zog sich über mehrere Bundes- und Landesstraßen, der Verursacher stand zunächst nicht fest.

Vermutlich war Öl oder Diesel aus einem größeren Fahrzeug unbemerkt ausgetreten und auf den Asphalt geraten. Beginnend im Frankenberger Raum, zog sich die Ölspur über die B 252 bis auf die Korbacher Umgehung, von dort über die B 251 bis hinter Freienhagen, wo das unbekannte Fahrzeug in Richtung Bad Arolsen abbog. Betroffen war somit auch die Landesstraße 3198 bis Landau. Weiter ging über die Bundesstraße 450, vorbei am Twistesee, auf der K 7 nach Wetterburg und von dort weiter über die L 3080 nach Volkmarsen. Dort fuhr der Unbekannte durch den Ort und bog in die Warburger Straße ein. Über die L 3075 auf hessischer Seite und die L 552 auf westfälischem Gebiet hatte der Fahrer seine Route in Richtung Warburg fortgesetzt.

Eine Streife der Korbacher Polizei, die der Spur ab etwa 8 Uhr von der B 252 aus nachgefahren war, übergab den Fall an der Landesgrenze den Kollegen aus dem Kreis Höxter. Eine Rückmeldung, ob die Beamten den Verursacher gefunden haben, lag am Vormittag in Korbach noch nicht vor. Nach Angaben der Korbacher Station war es durch die Öl- oder Dieselspur nicht zu einem Unfall gekommen.

Die Polizei informierte umgehend Hessen-Mobil. Die Straßenwärter würden die betroffenen Stellen abstreuen und entsprechende Warnschilder aufstellen. Im Verkehrsfunk laufen aktuell Warnmeldungen, die sich aber lediglich auf die B 252 zwischen Frankenberg und Korbach bezieht.

Wer Angaben zu dem Verursacher machen kann, meldet sich bei der Polizei in Korbach, Telefon 05631/971-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Anzeige:

 

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 10. Juli 2014 um 10:10 Uhr