Feuerwehrmann mutmaßlicher Brandstifter

Mittwoch, den 11. Juni 2008 um 09:20 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

VOLKMARSEN. Ein 18 Jahre alter Feuerwehrmann steht unter Verdacht der Brandstiftung. Sein Motiv war offenbar Geltungsdrang. Das berichtete Polizeisprecher Jürgen Wilke am Mittwochnachmittag. Der 18-Jährige soll vier von fünf Bränden in Volkmarsen in den vergangenen Wochen gelegt haben.

Angefangen hatte es am 11. Mai, als in der Gerichtsstraße gegen 2.15 Uhr neben einem Lebensmittelmarkt Verpackungsmaterial auf Paletten brannte und ein Schaden von etwa 10.000 Euro entstand. Am 22. Mai brannte gegen 22.50 Uhr am Tentenberg neben der Kreisstraße 6 zwischen Volkmarsen und Lütersheim ein Holzstapel. Der entstandene Schaden betrug 200 Euro. Zwei Tage später stand kurz nach Mitternacht auf dem Parkplatz der Geschäfte Blumenkamp/Aldi ein Pkw Ford Kombi in Flammen. Hier war mit einem Brandbeschleuniger ein Reifen entzündet worden und ein Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden.

Am 29. Mai gegen 3.30 Uhr verhinderten ein rechtzeitig ausgelöster Rauchmelder und der rasche Einsatz der Feuerwehr möglicherweise einen Großbrand im Steinweg: In einem Verschlag mit Mülltonnen war Feuer gelegt worden, ein Übergreifen der Flammen auf das komplette Wohnhaus verhinderten die Brandschützer. Dennoch entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Eine im Obergeschoss wohnende Rentnerin erlitt hierbei eine Rauchvergiftung und befindet sich aufgrund dessen immer noch in stationärerer Behandlung. Zum wohl letzten Feuer dieser Serie kam es am 8. Juni um 1.40 Uhr: In der Straße Obere Stadtmauer brannte eine Papiermülltonne herunter. Der Schaden betrug hier etwa 100 Euro.

Die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen kamen dem Heranwachsenden im Rahmen eines ganz anderen Ermittlungsverfahrens auf die Spur. Ein Zeuge berichtet von einer Party, auf der der Tatverdächtige sich aufhielt und von der er in der tatkritischen Zeit kurz verschwand. Später erfuhr man, dass es in einem Haus am Steinweg gebrannt hatte. Beim Motiv stellte sich heraus, dass sich der Feuerwehrmann offensichtlich wichtig tun wollte. Ob der 18-Jährige bei den jeweiligen Löscheinsätzen mit von der Partie war, vermochte Polizeisprecher Wilke auf Nachfrage nicht mit Sicherheit zu berichten. Nach seinen Informationen gehört der 18-Jährige der Volkmarser Feuerwehr an - ab sofort aber wohl nicht mehr.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 19. Oktober 2011 um 09:25 Uhr
Zurück zum Anfang