Feuer selbst gelöscht und abgedampft

Freitag, den 02. August 2013 um 05:30 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschten die Verursacher das Feuer selbst und machten sich aus dem Staub. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschten die Verursacher das Feuer selbst und machten sich aus dem Staub. Foto: den/Archiv

BAD WILDUNGEN. Ein gemeldeter Feuerschein am Quellentunnel hat am späten Donnerstagabend erneut einen Einsatz der Wildunger Feuerwehr ausgelöst. Als die Brandschützer eintrafen, waren die Flammen erloschen und die Verursacher verschwunden.

Eine Anwohnerin erblickte am späten Abend gegen 22.45 Uhr einen nach ihrer Einschätzung größer werdenden Feuerschein und verständigte die Polizei, die ihrerseits die Leitstelle informierte. Von dort aus wurde um 22.48 Uhr die Wildunger Feuerwehr alarmiert, die wenig später mit zwei Fahrzeugen in Richtung Riesendamm eilte.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten die Verursacher - offenbar Jugendliche - den Brand selbst gelöscht. "Als sie Blaulicht sahen, nahmen sie die Beine in die Hand", sagte der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei. Man habe vage Hinweise auf die jungen Leute erhalten. Was genau brannte, war am Freitag noch unklar. Fest stand jedoch, dass kein Schaden entstanden war.

Für die Wildunger Feuerwehr war der Einsatz der Abschluss eines ereignisreichen Tages. Die Freiwilligen waren bereits am frühen Morgen um 3.18 Uhr in eine Klinik nach Reinhardshausen ausgerückt, wo ein technischer Defekt einen Feueralarm ausgelöst hatte. Mittags um 12.30 Uhr eilten sie in die Dr.-Born-Straße, wo sich Speiseöl in einem Topf entzündet hatte. Einen weiteren Fehlalarm gab es dann am Abend gegen 19.40 Uhr in der Laustraße. Der Einsatz am späten Abend dann war bereits der 107. in diesem Jahr.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Zuletzt geändert am Freitag, den 02. August 2013 um 06:11 Uhr