Brand bei Borbet: Zehn Millionen Euro Schaden

Dienstag, den 29. Juli 2008 um 13:03 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

MEDEBACH. Ein Brand in der Lackiererei des Alufelgenherstellers Borbet hat am Montag zehn Millionen Euro Schaden angerichtet.

Zunächst wurde die Medebacher Feuerwehr gegen 14.50 Uhr zum Brand einer Holzerntemaschine In der Gemarkung "Kuckucksuhle" alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz löschte mit Schwerschaum das brennende Fahrzeug ab. Noch während der Anfahrt anderer Einsatzfahrzeuge gab die Leitstelle Sirenenalarm für die Stadt Medebach - gegen 15 Uhr war der Brand bei Borbet gemeldet worden.

Insgesamt 12 Feuerwehrfahrzeuge - darunter die Drehleiter aus Winterberg, ein Gerätewagen mit Messtechnik aus Brilon und drei Fahrzeuge der Ortsteilwehr Hesborn - rückten zu em Felgenhersteller im Medebacher Industriegebiet aus. Hier hatte möglicherweise bei Wartungsarbeiten die Lüftungsanlage der Lackiererei Feuer gefangen. Die Kameraden kämpften Polizeiangaben zufolge etwa vier Stunden gegen die Flammen und setzten dabei Schaum ein.

Die genaue Ursache für das Feuer ist noch unbekannt, nach Angaben der Polizei-Leitstelle in Meschede nahmen am Montag bereits Ermittler der Kripo die Untersuchungen in dem Metall verarbeitenden Betrieb auf. Auch am Dienstag sollten noch Sachverständige von Polizei und Feuerwehr nach dem Grund des Feuers forschen.

Ein Rettungswagen war am Montag ebenfalls auf das Borbet-Gelände gerufen worden. Die Rettungsassistenten brauchten aber nicht einzugreifen - verletzt wurde bei dem Brand niemand.