Alarmfahrt in Bad Wildungen - kein Wohnhausbrand

Freitag, den 13. März 2020 um 08:42 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 13. März mussten die Freiwilligen Feuerwehren Bad Wildungen und Braunau zu einer Löschaktion ausrücken. Am 13. März mussten die Freiwilligen Feuerwehren Bad Wildungen und Braunau zu einer Löschaktion ausrücken. Foto: Feuerwehr Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Ein vermeintlicher Wohnhausbrand entpuppte sich am heutigen Freitagmorgen um 5.05 Uhr in Bad Wildungen als Mülltonnenbrand.

Am Freitagmorgen wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau, zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei, zu einem gemeldeten Wohnhausbrand in die Straße "An der Trift" alarmiert. Vor Ort konnte durch den Einheitsführer des VLF festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Wohnhausbrand handelt, sondern um mehrere brennende Mülltonnen vor dem Haus. 

Unter Vornahme eines C-Rohres wurde der Brand von zwei Trupps unter Atemschutz abgelöscht. Ebenso wurde kontrolliert, ob der Brand Schäden am Wohnhaus verursacht hat. Gegen 5.45 Uhr konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte im Einsatz.

Nach Angaben der Polizei muss die Brandursache noch ermittelt werden.

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Freitag, den 13. März 2020 um 19:26 Uhr