Großes Meilerfest in Neerdar - am 16. Juni wird "gezündelt"

Samstag, den 15. Juni 2019 um 06:01 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 16. Juni wird der Kohlenmeiler in Neerdar angezündet. Am 16. Juni wird der Kohlenmeiler in Neerdar angezündet. Foto: privat/nh

NEERDAR. Die Vorbereitungen für das sechste Neerdarer Meilerfest laufen auf Hochtouren. Der Meilerplatz auf dem Opferknochen, einer Anhöhe über Neerdar, ist in diesen Tagen Schauplatz von zahlreichen Arbeitseinsätzen fleißiger Helfer.

Während der seit 2012 im Dornröschenschlaf liegende Meilerplatz geweckt wird und dort wieder eine Köhlehütte und ein Köhlerlehrpfad entstehen, werden in den Wäldern rund um das Uplanddörfchen Grasfrasen gehackt. Am Samstag wird dann der Meiler aus 30 Raummetern Buchenholz Scheit um Scheit rund um einen Schacht aus Buchenstangen, den sogenannten Quandelschacht, aufgeschichtet. Danach wird er mit Grasfrasen und einer Schicht Erde abgedeckt.

Diese Erdschicht schließt den Meiler nahezu luftdicht ab und ermöglicht es den Köhlern später das Brennen des Meilers zu steuern. Würde die Erde fehlen, würde der Meiler wie ein überdimensionales Lagerfeuer abbrennen und anstatt klirrender Holzkohle würde nichts als feine weiße Asche zurückbleiben. Am kommenden Sonntag, den 16. Juni laden die Köhler dann alle Helfer und interessierten Gäste zum Anzünden an. Nach einem Gottesdienst im Grünen, der den Festtag um 12.30 Uhr eröffnet, wird der Meiler um 14 Uhr entzündet.

Die Vorsitzenden der ausrichtenden Vereine Freiwillige Feuerwehr und Jugendclub Alte Kameraden, Achim Schuppe und Andre Althaus, werden den Meiler dabei mit einer großen Schaufel glühender Kohlen "in Betrieb nehmen". Musikalisch umrahmt wird das Anzünden durch die Bläser der Waldeckischen Jägerschaft. Die erste Nacht hindurch muss der Meiler dann noch mit trockenem Kleinholz gefüttert werden, damit er nicht ausgeht.

Danach wird der Deckel abgenommen und auch diese letzte Öffnung des Meilers verschlossen. Von da an sorgt das Köhlerteam für den richtigen Luftzug. Zwei Wochen werden die Neerdarer ihrem Kohlenmeiler dann nicht mehr von der Seite weichen. Rund um die Uhr sind mindestens zwei Personen des Köhlerteams anwesend, die das Brennen des Meilers steuern. Höhepunkt der Köhlerei ist am Fronleichnamstag, den 20. Juni 2019, das 6. Neerdarer Meilerfest, das um 11 Uhr beginnt und zu dem die Köhler wieder zahlreiche Gäste von Nah und Fern erwarten.

Für Gruppen sind kostenfreie Führungen auf dem Köhlerlehrpfad auch in den Tagen vor und nach dem Fest möglich. Interessierte Gruppen wenden sich bitte unter der E-Mail kohlenmeiler(at)neerdar.eu oder der Rufnummer 016097872529 an den Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Neerdar, Dr. Christoph Weltecke.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Samstag, den 15. Juni 2019 um 08:09 Uhr