Viel Rauch bei Peikko - Wehren rücken nach Höringhausen aus

Mittwoch, den 27. März 2019 um 18:59 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Wehren rückten am 27. März nach Höringhausen aus. Die Wehren rückten am 27. März nach Höringhausen aus. Foto: 112-magazin

HÖRINGHAUSEN. Starke Rachentwicklung in einer Absauganlage der Firma Peikko rief am Mittwochnachmittag die Wehren aus Höringhausen, Sachsenhausen, Netze, Meineringhausen und Ober-Werbe auf den Plan. Vorausgegangen war eine Alarmierung der Leitstelle mit dem Kürzel "F3", weil in Halle 4 des Unternehmens ein Brand gemeldet wurde.

Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing rückten 53 Brandschützer um 15.02 Uhr mit mehreren Einsatzwagen in den Brinker Weg aus. Wie sich bei Eintreffen der Wehren herausstellte, hatten Mitarbeiter der Halle 4 eigenverantwortlich die in Brand geratene Absaugung bereits mit Löschpulver heruntergekühlt und das Tor für die Einsatzfahrzeuge geöffnet.

Mit vereinten Kräften wurde das Metallgestell der Absaugung ins Freie gezogen und vorsorglich nochmals abgelöscht. Um 15. 40 Uhr konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben. Nach Angaben des Geschäftsführers von Peikko, wurde der Brandschutz des Unternehmens auf den neuesten technischen Stand gebracht. Gefahr für die Montage- und Lagerhallen oder die Mitarbeiter bestand zu keiner Zeit. Verletzt wurde auch niemand.

Auf etwa 2500 Euro wird der Sachschaden geschätzt.

-Anzeige-




   

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 27. März 2019 um 19:45 Uhr