Alarmübung: Saunabrand in Hotel am Edersee

Dienstag, den 28. Februar 2017 um 22:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Rauch stieg während der Übung aus den Hotelräumen auf. Rauch stieg während der Übung aus den Hotelräumen auf. Foto: Feuerwehr Nieder-Werbe

NIEDER-WERBE. Ein Saunabrand im Wellnessbereich eines Hotels am Edersee war das Szenario einer Übung, zu der vier Feuerwehren nach Nieder-Werbe gerufen wurden. Mehrere vermisste Personen galt es zu finden und zu retten.

Zu der Übung wurden die ehrenamtlichen Feuerwehrleute nicht nur per Sirene, sondern auch über die neuen digitalen Funkmeldeempfänger alarmiert. Eingebunden in die Alarmübung waren neben den Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehr Nieder-Werbe auch die Kameraden aus Ober-Werbe, Sachsenhausen und Höringhausen. Übungsobjekt war das "Flair-Hotel Werbetal" in Nieder-Werbe, in dem ein Saunabrand im Wellnessbereich angenommen wurde.

So lautete das Stichwort bei der Alarmierung "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" - sofort eilten die Kameraden an die Gerätehäuser und anschließend zur Einsatzstelle. Dort angekommen, verschaffte sich Einsatzleiter Michael Neumann aus Nieder-Werbe, der die Übung ausgearbeitet hatte, zunächst einen Überblick. Nach ersten Erkenntnissen sollte die Sauna unter dem Dach des Hotels brennen und mehrere Personen galten als vermisst. Daraufhin leitete die ersteintreffende Feuerwehr aus Nieder-Werbe umgehend einen Innenangriff unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung über das Treppenhaus ein. Parallel brachten die Kameraden aus Sachsenhausen die dreiteilige Schiebleiter am Gebäude in Stellung, um von außen in die betroffenen Räume vordringen zu können. Die Kameraden aus Ober-Werbe und Höringhausen stellten nach ihrem Eintreffen eine Wasserversorgung her und begannen einen weiteren Innenangriff von der Rückseite des Gebäudes.

Schnell fanden die Einsatzkräfte im komplett verrauchten Saunabereich erste Personen, die in dem Szenario teilweise bewusstlos waren. Die Rettung erfolgte per Tragetuch über das Treppenhaus, aber auch durch Abseilen vom Balkon mit einer Schleifkorbtrage. Beim Suchen der Vermissten leistete die Wärmebildkamera abermals gute Dienste. Insgesamt wurden sechs Personen aus dem Gebäude gerettet und weitere aus Zimmern in den unteren Etagen evakuiert.

Nachdem die Übung beendet war, führte Hotelbesitzer Christian Gerlach die Feuerwehrleute nochmals durch das nun nicht mehr verrauchte Gebäude, so dass sich alle Einsatzkräfte einen Eindruck über die Beschaffenheit des Gebäudes machen konnten. Klaus Sohl, Wehrführer von Nieder-Werbe, dankte den Betreibern des Hotels, dass sie ihr Haus für eine solche Übung zur Verfügung gestellt hätten. "Solche Ausbildungen erlauben es den Einsatzkräften, im Ernstfall besonders schnell und effektiv helfen zu können", verdeutlichte der Wehrführer. (r/pfa) 


Links:
Feuerwehr Nieder-Werbe
Feuerwehr Ober-Werbe
Feuerwehr Sachsenhausen
Feuerwehr Höringhausen
Hotel-Restaurant Werbetal



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 01. März 2017 um 00:00 Uhr