Ursache unklar: Kleingartenhütte vollständig ausgebrannt

Sonntag, den 28. August 2016 um 05:24 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diese Laube in der Kleingartenanlage Eidinghausen stand am frühen Sonntagmorgen in Flammen. Diese Laube in der Kleingartenanlage Eidinghausen stand am frühen Sonntagmorgen in Flammen. Fotos: pfa

KORBACH. Eine Schrebergartenhütte auf dem Gelände des Kleingartenvereins Eidinghausen ist am frühen Sonntagmorgen vollständig ausgebrannt. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen auf benachbarte Lauben. Die Brandursache war zunächst unbekannt, verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen an der zwischen den Straßen Auf Lülingskreuz und Am Tuchrahmen gelegenen Kleingartenanlage gegen 5 Uhr brannte die Hütte bereits in voller Ausdehnung. Insgesamt vier Trupps unter Atemschutz waren im Einsatz, löschten den eigentlichen Brand und schützten angrenzende Lauben. Die Befürchtung, es könnten sich noch Personen in der brennenden Holzhütte aufhalten und zu Schaden gekommen sein, bewahrheitete sich nicht. Um im Innenraum nachzusehen und auch dort löschen zu können, mussten die Feuerwehrleute die verschlossene Zugangstür aufbrechen.

Nach gut einer halben Stunde war der Brand weitgehend gelöscht. Trotz des umfangreichen Einsatzes war die Laube durch das Feuer so stark beschädigt worden, dass sie vermutlich nur noch abgerissen werden kann. Angaben über die Schadenshöhe lagen vor Ort nicht vor. Polizisten nahmen erste Ermittlungen zur Brandursache auf. Neben einer Streife der Korbacher Polizei stand an der Brandstelle auch ein promedica-Rettungswagen bereit. Die Rettungkräfte brauchten aber nicht einzugreifen, da sich keiner der rund 25 Feuerwehrleute bei dem Einsatz verletzt hatte.

Die Ermittlungen der Korbacher Polizei zur Brandursache dauern an. Die Beamten bitten mögliche Zeugen, die Angaben im Zusammenhang mit dem nächtlichen Feuer machen können, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

Brandeinsatz bereits in der Nacht zuvor
Erst in der Nacht zuvor waren die Freiwilligen unter der Leitung von Wehrführer Jörn Häußler gleich zweimal im Einsatz: Kurz nach dem tödlichen Verkehrsunfall im Strother Wald (wir berichteten, zum Artikel mit Video und Fotos bitte hier klicken) musste die Wehr in die Kölner Straße ausrücken, wo sich aus unbekannten Gründen Brennholz auf einer Terrasse entzündet hatte. Die Flammen griffen auf das Gebäude über und erfassten unter anderem eine Lattung und Dämmmaterial. Noch vor Eintreffen der Brandschützer hatte der betroffene Anwohner mit einem Gartenschlauch zu löschen begonnen. (pfa)


Die Korbacher Wehr feiert aktuell ihr 150-jähriges Bestehen und lädt zum Tag der offenen Tür ein:
150 Jahre Feuerwehr: Auch Sonntag Stützpunkt besichtigen (27.08.2016, mit Fotos)

Zuletzt geändert am Montag, den 29. August 2016 um 15:55 Uhr