Angebranntes Essen, viel Rauch: Wehr weckt Bewohner

Freitag, den 01. Juli 2016 um 15:11 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WREXEN. Erneut hat angebranntes Essen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst geführt. Wie in ähnlichen Fällen in den vergangenen Tagen entstand kein Schaden.

Kurz nach dem Alarm gegen 15 Uhr am Freitagnachmittag rückten die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden in die Burg-Brobeck-Straße am nordöstlichen Ortsrand von Wrexen aus - für die dortigen Kameraden ein Katzensprung, die angegebene Adresse liegt nur wenige hundert Meter vom Gerätehaus in der Ramser Straße entfernt. Vorsorglich rückte auch eine RTW-Besatzung aus Warburg nach Wrexen aus.

In einer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses war es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Die Feuerwehrleute öffneten die Wohnungstür und fanden einen Mann vor, der eingeschlafen war und den die Brandschützer weckten. Das angebrannte Essen nahmen die Freiwilligen vom Herd und schalteten diesen aus. Eine weitere Einsatztätigkeit war für die zehn Feuerwehrleute aus Wrexen und ihre sechs Kameraden aus Rhoden nicht nötig. Die RTW-Besatzung brauchte nicht einzugreifen.

Ähnliche Einsätze in Wildungen und Korbach
Erst am vergangenen Wochenende und am Montag hatte es ganz ähnliche Einsätze in Bad Wildungen, Korbach und Hemfurth-Edersee gegeben. Nennenswerter Schaden war in keinem der Fälle entstanden, Verletzte gab es nicht.


112-magazin.de berichtete über die Einsätze:
Angebranntes Essen: Feuerwehreinsatz in der Altstadt (26.06.2016, mit Fotos)
Verkokeltes Essen wird zum Dauerbrenner für Wehren (27.06.2016)

Zuletzt geändert am Freitag, den 01. Juli 2016 um 15:45 Uhr