Bad Arolsen: Rauchmelder rettet Mann das Leben

Montag, den 08. Februar 2016 um 06:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehr rückte in die Straße Am Tannenkopf aus. Die Feuerwehr rückte in die Straße Am Tannenkopf aus. Foto: Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Angebranntes Essen hat einmal mehr zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Nach Einschätzung der Bad Arolser Brandschützer rettete ein Rauchmelder das Leben des betroffenen Bewohners und verhinderte Schlimmeres.

Wie Wehrführer Gordon Kalhöfer berichtet, wurde die Kernstadtwehr am späten Samstagabend gegen 23 Uhr alarmiert und in die Straße Am Tannenkopf gerufen. Das Alarmstichwort lautete "Ausgelöster Rauchmelder in Mietwohnung". In kurzer Folge rückte ein Löschzug bestehend aus Einsatzleitwagen, Staffellöchfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug sowie Drehleiter aus. Vor Ort wurde die Wohnung im Dachgeschoss unter Atemschutz inspiziert. Angebranntes Essen hatte zu einer Rauchentwicklung in der Wohnung geführt.

Der Wohnungsinhaber war durch den Feuerwehreinsatz aufmerksam geworden und konnte die Wohnung aus eigener Kraft verlassen. "Unsere Tätigkeit beschränkte sich auf das Lüften der Wohnung und die Kontrolle der Dachhaut", sagte Kalhöfer. Ein Gebäudeschaden sei nicht entstanden.

Insgesamt waren die Arolser Wehr mit 26 Brandschützern im im Einsatz. "Hier hat ein Rauchmelder Leben gerettet und Schlimmeres verhindert", bekräftigte der Wehrführer und unterstrich damit einmal mehr die Bedeutung von Rauchwarnmeldern.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 08. Februar 2016 um 06:46 Uhr