Trecker und Strohpresse ausgebrannt: 250.000 Euro Schaden

Freitag, den 08. August 2014 um 20:15 Uhr Verfasst von  Monika Wüllner, HNA
Dichter schwarzer Rauch stieg bei dem Brand aus den landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf. Die Feuerwehren löschten mit Schaum. Dichter schwarzer Rauch stieg bei dem Brand aus den landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf. Die Feuerwehren löschten mit Schaum. Fotos: Monika Wüllner, HNA

KOHLGRUND. Auf einem Feld bei Kohlgrund ist am Freitagnachmittag ein Trecker samt Strohpresse abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Ein 24-jähriger Lohnunternehmer aus Flechtdorf musste das Gefährt während der Erntearbeit stoppen, weil sich ein Faden im Gerät verfangen hatte. Als er den Trecker wieder in Gang setzte, bemerkte er plötzlich Rauch. Kurz darauf stand das Gefährt bereits lichterloh in Flammen.

Im Löscheinsatz waren die Wehren aus Kohlgrund, Neudorf und Bad Arolsen. Die Einsatzkräfte, die teilweise unter Atemschutz vorgingen, setzten bei den Löscharbeiten auch Schaummittel ein.

Zuletzt geändert am Freitag, den 08. August 2014 um 21:14 Uhr