Geplatzter Turbolader: Feuerwehr streut Öl ab

Mittwoch, den 04. Juni 2014 um 19:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

DORFITTER. Der geplatzte Turbolader eines Lastwagens hat für eine Ölpur in der Ortsdurchfahrt von Dorfitter gesorgt. Acht Einsatzkräfte der örtlichen Wehr streuten das Öl ab und reinigten die Bundesstraße.

Weil der Lkw-Fahrer bei dem Vorfall am Dienstagabend schnell reagierte und sofort zur Seite fuhr, war nach Angaben von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk nur ein relativ kurzer Abschnitt der Ortsdurchfahrt betroffen. Allerdings hätten mehrere Autofahrer das Öl beim Durchfahren immer weiter verteilt, sagte Schenk am Mittwoch gegenüber 112-magazin.de. Der Lkw-Fahrer hatte vergeblich versucht, die betroffene Stelle abzusperren, um genau das zu verhindern.

Der Fahrer eines Containerzuges war am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr aus Richtung Frankenberg kommend in nördlicher Richtung unterwegs, als am Steigungsstück in Dorfitter der Turbolader platzte und in der Folge Öl durch den Auspuff auf die Fahrbahn spritzte. Der Fahrer steuerte sofort nach rechts in eine Bushaltestelle und verständigte die Leitstelle. Von dort wurde die Feuerwehr Dorfitter alarmiert, die mit acht Einsatzkräften auf die Bundesstraße ausrückte.

Die Kameraden unter Leitung des Gemeindebrandinspektors brachten den Inhalt von zwei Säcken Ölbindemittel aus und kehrten das Material intensiv in den Asphalt ein. "Nur so konnten wir sicherstellen, dass das Öl vollständig beseitigt wird und die Fahrbahn nicht mehr rutschig ist", sagte Schenk. Der Lkw war nach dem Vorfall nicht mehr fahrbereit und musste zunächst repariert werden.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. Juni 2014 um 06:44 Uhr