Feueralarm durch Defekt an Kindergarten-Beleuchtung

Freitag, den 13. Dezember 2013 um 13:54 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehren aus Lelbach und Korbach rückten am Freitagvormittag nach einer Rauchentwicklung zum Lelbacher Kindergarten aus. Die Feuerwehren aus Lelbach und Korbach rückten am Freitagvormittag nach einer Rauchentwicklung zum Lelbacher Kindergarten aus. Fotos: pfa

LELBACH. Ein defektes Bauteil der Deckenbeleuchtung hat am Freitagvormittag zu einer Rauchentwicklung im Lelbacher Kindergarten geführt. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten aus, die Mitarbeiterinnen brachten ihre 20 Schützlinge sofort ins Freie.

In der Nähe des Bällchenbades bemerkten einige Kinder am Vormittag gegen 10.30 Uhr einen verbrannten Geruch und sahen auch Rauch. Die von den Kleinen informierten Erzieherinnen brachten die Mädchen und Jungen sofort ins Freie und wählten den Notruf. Die Leitstelle alarmierte die Lelbacher Feuerwehr per Sirene und die Kameraden der Korbacher Stützpunktfeuerwehr per Funkmeldeempfänger. Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt und die Besatzung eines vorsorglich ebenfalls entsandten Rettungswagens waren zuerst am Kindergarten in der Willinger Straße.

Rasch stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt an einem Bauteil der Beleuchtung zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Feuerwehrleute schalteten die Räume daraufhin stromlos, zu löschen brauchten sie aber nicht. "Das ist eine Angelegenheit für den Elektriker", erklärten Schmidt und sein Stellvertreter Carsten Vahland. Die Brandschützer rückten nach etwa einer halben Stunde wieder ab.

Für die Kinder bedeutete der Feueralarm einen vorgezogenen Start ins Wochenende - aber auch eine realitätsnahe Umsetzung der Informationen, die die Mädchen und Jungen bei der Brandschutzerziehung bekommen hatten.

Zuletzt geändert am Freitag, den 13. Dezember 2013 um 17:24 Uhr