Brand: Aufmerksame Kinder retten Frau das Leben

Samstag, den 15. August 2015 um 21:17 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehr brachte das verbrannte Elektrogerät ins Freie und lüftete die Wohnung. Die Feuerwehr brachte das verbrannte Elektrogerät ins Freie und lüftete die Wohnung. Foto: Markus Böse, Feuerwehr Gilserberg

MOISCHEID. Das laute Piepen eines Rauchmelders und aus einem Fenster dringenden Rauch haben am Samstag spielende Kinder in Moischeid bemerkt - und Alarm geschlagen. Die Bewohnerin verdankt diesen Umständen vermutlich ihr Leben.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte in einem Haus in der Gemündener Straße ein Elektrogerät auf der noch eingeschalteten Herdplatte gestanden und schmolz vor sich hin. Spielende Kinder aus der Nachbarschaft hörten dann das Warnsignal des Rauchmelders und sahen, dass aus einem Fenster der betroffenen Wohnung Rauch drang. Sie benachrichtigten sofort ihre Eltern.

Der Vater der aufmerksamen Kinder, selbst aktiver Feuerwehrmann, zögerte keine Sekunde und trat die Wohnungstür der Nachbarin auf, um die schlafende Bewohnerin aus der völlig verrauchten Wohnung zu retten. Die gegen 16 Uhr alarmierte und wenig später eintreffende Feuerwehr brachte das brennende Elektrogerät ins Freie und lüftete die Wohnung mit einem Druckbelüfter.

Die Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Moischeid, Gilserberg und Schönstein mit 25 Einsatzkräften. Die Feuerwehr lobte ausdrücklich das vorbildliche Verhalten der Kinder und des Nachbarn. "Hätten die Kinder und der Mann nicht so gehandelt, hätte es schlimm für die Bewohnerin ausgehen können", sagte am Abend ein Feuerwehrsprecher. Es habe sich wieder einmal gezeigt, dass Rauchmelder Leben retten.


Link:
Feuerwehr Gilserberg

Zuletzt geändert am Samstag, den 15. August 2015 um 21:25 Uhr