Schwerer Verkehrsunfall zwischen Landau und Bühle, kein Führerschein

Samstag, den 13. Oktober 2018 um 05:23 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 13. Oktober kam es im Bereich der ehemaligen STOSA bei Bühle zu einem Alleinunfall Am 13. Oktober kam es im Bereich der ehemaligen STOSA bei Bühle zu einem Alleinunfall Fotos: 112 Magazin

LANDAU/BÜHLE. Ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten und einer leichtverletzten Person ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 13. Oktober auf der Landesstraße 3198 zwischen den Bad Arolser Ortsteilen Landau und Bühle. Der Fahrer besitzt keinen Führerschein.

Nach ersten Erkenntnissen befuhren zwei 17-jährige, in Landau wohnende Männer, am Samstagmorgen mit einem schwarzen Audi die Landesstraße von Bühle in Richtung Landau. Etwa 150 Meter vor der ehemaligen Standortschießanlage, geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Flutraben, überschlug sich mehrfach und landete anschließend wieder auf dem Dach liegend, mittig auf der Landesstraße.

Während einer der beiden Jugendlichen im Fahrzeugwrack eingeschlossen war, konnte sich der Beifahrer mit einer Knieverletzung zum ehemaligen Schießplatzwärter schleppen und Hilfe holen. Über Telefon verständigte der Senior um 1:54 Uhr die Polizeiwache in Bad Arolsen, die sofort zwei RTWs und den Notarzt alarmierten. Um 2.30 Uhr wurde die Feuerwehr Landau zu Hilfe gerufen. Mit elf Einsatzkräften rückte Mario Heinemann an, um die Unfallstelle auzuleuchten, Betriebsstoffe abzustreuen und den Notarzt sowie die RTW-Besatzungen zu unterstützen.

Während einer der beiden Männer mit eher leichten Verletzungen in eine nahegelegene Klinik eingeliefert wurde, musste der Schwerverletzte mit dem RTW in das Klinikum Kassel transportiert werden. Auf Nachfrage bei der Polizei an der Unfallstelle konnten die ermittelnden Beamten noch keine schlüssige Erklärung für den Unfall abgeben. Zu diesem Zeitpunkt war nicht klar, dass die beiden Verletzten keine Fahrerlaubnis besitzen und erst 17 Jahre alt sind. Ob der Fahrer vor dem Unfall Alkohol konsumierte ist ebenfalls Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Gegen 4 Uhr wurde der Audi vom ADAC-Abschleppdienst von der Straße geholt. Die Aufräumarbeiten dauerten noch bis 4.30 Uhr an, danach konnte die Landesstraße für den Verkehr freigegeben werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3198 am 13. Oktober 2018

Zuletzt geändert am Samstag, den 13. Oktober 2018 um 06:50 Uhr