Sturmtief Friederike lässt die Muskeln spielen

Donnerstag, den 18. Januar 2018 um 19:19 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Dieses Haus in Thalitter wurde von Fichtenstämmen stark beschädigt Dieses Haus in Thalitter wurde von Fichtenstämmen stark beschädigt Foto: 112-magazin

WALDECK-FRANKENBERG. Der angekündigte Sturm hat deutliche Spuren im Landkreis Waldeck-Frankenberg und den angrenzenden Landkreisen hinterlassen: Umgestürzte Bäume auf Bundes, Kreis- und Landesstraßen, abgedeckte Dächer, Bäume die auf Autos stürzen, verletzte Passanten und vom Sturm umgekippte Lkws sind das Ergebnis von Sturmtief Friederike.

Noch immer sind Polizeikräfte, Rettungsdienste, Feuerwehren und Mitarbeiter von Hessen Mobil im Einsatz um Straßen von umgestürzten Bäumen  freizusägen, abgedeckte Dächer vor eindringendem Regenwasser zu schützen und Fahrbahnen zu sperren. Am Nachmittag steckten zwischen Frankenberg und Rosenthal Autos, ein Lkw und ein Bus zwischen mehreren umgestürzten Bäumen fest. Die Feuerwehren aus Rosenthal, Roda und Frankenberg befreiten die eingeschlossenen Fahrer mit Unterstützung vom Bauhof Rosenthal und Hessen Mobil. Um 18.35 Uhr, mussten die Freiwilligen aus Rosenthal einen in Brand geratenen Baum löschen.

In Külte, Thalitter, Reinhardshausen und Diemelstadt wurden Dächer abgedeckt oder beschädigt. Eine Windböe warf Äste und Bäume auf parkende Autos in Bad Arolsen. Die Landesstraße von Helsen nach Kohlgrund musste komplett gesperrt werden, weil massenhaft Bäume auf der Straße liegen. Auch die alte B 450 (Aartalsenke) von Bad Arolsen nach Landau wurde in Mitleidenschaft gezogen, sowie die Hagenstraße, die von unzähligen Bäumen versperrt wurde. Die Feuerwehren aus Mengeringhausen und Bad Arolsen sind im Dauereinsatz. Ein Jogger verletzte sich beim Training in Bad Arolsen, als ein armdicker Ast aus einer Baumkrone auf ihn herabfiel.

Auch den Korbacher Ortsteil Lelbach hat der Sturm heimgesucht. Dort wurde das Dach eines Hauses zur Hälfte weggerissen. Der Zugang zur Kilianskirche ist gesperrt, weil Teile vom Gerüst herabgestürzt sind. Aufgrund von Schäden am Spannungsnetz wurden der EWF und der EGF Stromausfälle gemeldet. Der Entstörungsdienst nahm gegen 14 Uhr die Arbeit auf. 

Im Raum Willigen mussten Besuchergruppen Taxis ordern oder private Fahrten organisieren, weil der Schienenverkehr zum Erliegen kam und die Heimreise nicht angetreten werden konnte. Auch die Kurhessenbahn stellte die Zugverbindungen zwischen Korbach und Kassel ein.

Die Polizeistationen weisen darauf hin, dass auch bereits freigeräumte Straßen durch umgefallene Bäume wieder versperrt werden können. Fahren Sie also im gesamten Kreisgebiet vorsichtig.

Mehr Informationen und eine Bildergalerie folgen.

Anzeige:





Zuletzt geändert am Freitag, den 19. Januar 2018 um 08:07 Uhr