Auto durchbricht Kasernenzaun: Zehn Soldaten helfen

Montag, den 06. Februar 2017 um 10:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach dem Glätteunfall, bei dem am Samstag eine Autofahrerin den Sicherheitszaun der Burgwaldkaserne durchbrach, halfen auch zehn Soldaten an der Unfallstelle. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Glätteunfall, bei dem am Samstag eine Autofahrerin den Sicherheitszaun der Burgwaldkaserne durchbrach, halfen auch zehn Soldaten an der Unfallstelle. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Foto: pfa/Archiv

BURGWALD/FRANKENBERG. Nach dem Bericht über einen Glätteunfall, bei dem am Samstagmorgen eine Autofahrerin von der K 117 abkam und den Sicherheitszaun der Burgwaldkaserne durchbrach, meldete sich ein Bundeswehrangehöriger zu Wort. Demnach waren nach dem Unfall auch Soldaten zur Unfallstelle geeilt und hatten geholfen.

Der Unfall mit einer Leichtverletzten passierte am Samstagmorgen um 8.50 Uhr: Eine 45-Jährige aus der Großgemeinde Burgwald verlor auf der eisglatten Kreisstraße 117 in Höhe der Burgwaldkaserne die Kontrolle über ihren Renault, der nach links von der Fahrbahn abkam, den Graben durchfuhr und den angrenzenden Sicherheitszaun des Militärgeländes durchbrach.

Nach Angaben eines Soldaten waren nach dem Verkehrsunfall innerhalb von nur einer Minute zehn Soldaten an der Unfallstelle, die das verunfallte Fahrzeug am Abhang sicherten, die Fahrerin aus dem Wagen holten, Erste Hilfe leisteten, die Rettungskräfte alarmierten und den Verkehr regelten, um weitere Unfälle auf der eisglatten Fahrbahn zu vermeiden. (pfa) 


Zuletzt geändert am Montag, den 06. Februar 2017 um 11:26 Uhr