Maroder Schornstein gesprengt - Volkmarser Feuerwehr unterstützt

Donnerstag, den 15. März 2018 um 18:48 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
In Volkmarsen wurde ein Schornstein gesprengt - die Feuerwehr war auch im Einsatz In Volkmarsen wurde ein Schornstein gesprengt - die Feuerwehr war auch im Einsatz Fotos: Feuerwehr Volkmarsen

VOLKMARSEN. Volkmarsen ist um einen 46 Meter hohen Turm ärmer - am heutigen Donnerstag, um 15 Uhr, erfolgte die Sprengung an der 21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen beteiligt waren.

Während der Sprengmeister mit Sprenggummi die Bohrlöcher des Turms befüllte um die Fallrichtung zu planen, trafen die Freiwilligen am Einsatzort ein, bauten eine Wasserversorgung auf und füllten ein Basin um nach der Sprengung einen Wasserschleier zu setzen. Um die Sicherheit zu gewährleisten wurden die Zufahrtsstraßen durch die Wehr abgesperrt. Um 15 Uhr erfolgte nach den Signalen die Sprengung des fast 70 Jahre alten Turmes der früher zu einer Ziegelei gehörte.

Punktgenau zerbrach der Turm und stürzte wie geplant zu Boden. Um 15.45 Uhr rückten die Einsatzkräfte in die Feuerwache ein. Für Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch und seine Mannschaft endete ein nicht alltäglicher Einsatz. (112-magazin/WLZ)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. März 2018 um 20:09 Uhr